Detailsmenü bei externen Häusern

      Warum besteht überhaupt die Notwendigkeit als "Fighter" growen zu können? Nicht umsonst sollte man sich entscheiden, ob man Fighter oder GRower, Dealer/Support spielen will, völlig unabhängig davon, ob man kartelllos ist oder nicht. Thc ist nunmal ein Teamspiel. Verstehe überhaupt nicht, warum fightern ermöglicht werden sollte zu growen.
      Ich als neu Grower finde das neue System an sich garnicht so verkehrt. ... wobei mir aber schon nach kurzer Zeit das Anspruch auf höchster Ernte etwas abhanden gekommen ist und ich für das Kartell lieber vielseitiger sein möchte.

      Aber an sich, die Idee, diesen Hybriden Supportgrower auch mal als eigenständigen Vollgrower spielen zu können, finde ich garnicht wo verkehrt..ist nur nicht für jeden Spieler etwas.
      Es geht bei dem ganzen nicht um das System des Growers, weil dieses ist echt gut, sondern es geht darum das man eine Änderung eingebraucht hat die beim Start der Version keinen Botanikskill gebraucht hat um Häuser Aufzuräumen und um die Pflanzen zu pflegen.

      Man hat nun eine Spieländerung eingeführt weil einige sogenannte "Fighter" die Growpoints nutzen um Skillverlust anzugleichen ohne Interesse am Growen zu haben. Die Änderung betrifft aber nicht nur die sogenannten "Fighter" die missbräuchlich mit dem Growpoints umgehen sondern unter anderem auch mich. Der gerne auch das Growen nutzen möchte.
      Deswegen bitte ich darum die Änderung nochmal zu überdenken und das Problem dort zu lösen wo es liegt und das ist das "Skillverlust angleichen" System. Führt beim "Skillverlust angleichen" einen mindest Botanikskill ein der Verhindert das die Growpoints missbraucht werden.
      Der Skillverlust angleich ist nichts was die Spielweise eines einzelnen direkt betrift sondern gibt uns nur die Möglichkeit die Rückstände im Spiel anzugleichen um damit das Spiel spannend zu halten. Das "Skillverlust angleichen" ist ein Privileg das man in keinen anderen Spiel (zumindest kenne ich keins) hat und sollte daher mit Respekt genutzt und nicht ausgenutzt werden.

      Zu meiner Spielart:
      Ich bin einer der Hybriden der gerne mehrere Sachen gleichzeitig im Spiel machen möchte und um an das Limit des Spiels zu kommen. Wenn andere meine Spielweise nicht gut finden dann ist das ok und sie müssen sie nicht kopieren aber lasst mich doch so spielen wie ich es vorgesehen habe und/oder ich es für richtig finde. Wenn wir anfangen Grenzen zu setzen machen wir die Vielfalt im Spiel kaputt. Man will doch hier auch die Vielfalt der Spieler im Spiel haben und halten oder sehe ich das falsch?

      Zudem wohin soll das führen mit den Änderungen? Muss man sich irgendwann vor dem Spiel entscheiden ob man Fighter (Stärke, Geschick, Technik und Speed) oder Grower/Supporter/Dealer (Mk, Botanik, Speed und Technik) werden möchte? Werden es zukünftig nur noch gleiche Spieler geben die alles gleich machen?